1987 Aufrufe
10

Gestern, war ich in Gotha und was mir da passiert ist, hätte ich so nicht für möglich gehalten und es macht mich unglaublich wütend, wie diese Art von “Polizeiarbeit” inzwischen ausgeartet ist.

Ich bin hauptsächlich nach Gotha gefahren um ein paar Fotos zu machen, für die Seite hier… Ganz easy, ganz normal, wie jeder Mensch, der politisch interessiert ist und halt mal auf ne Demo geht. Jedenfalls stand ich an einer Stelle, wo der Naziaufmarsch hinter einer Polizeireihe vorbeigezogen ist. Ich hab fotografiert und gefilmt, logischerweise steht da die Polizeireihe im Weg. Ich bin eigentlich extra so nah an die Polzeikette ran, dass ich die Cops gar nicht auf dem Bild habe, das wollten die aber nicht und haben mich zurückgedrängt. Auch ganz logisch, es war von dieser neuen Position nur möglich Bilder zu machen, mit Cops auf den Bildern. Beim ersten Mal, als ich die Kamera auf dieser Position gezückt habe, sind sofort 4 Cops auf mich zugesprungen, haben mir Arme verdreht, Beine gestellt, mich geschubst und ins Abseits verschleppt, um mich zu filzen. Es waren trotzdem nur “Übersichtsaufnahmen” und kein “Porträtfotos” und ersteres ist völlig legitim und durch alle Gesetze gedeckt, und das muss sich auch ein Cop gefallen lassen. Die Art und Weiß, wie sie das gemacht haben, war so dermaßen überzogen, unerwartet, gewalttätig und in keinerlei Verhältnis zum Vorkommnis.

Normalerweise, hab ich ähnliche Vorgänge oft erlebt. Da fragt ein Cop in solchen Situationen ob er die Fotos mal sehen kann und, wenn es wirklich ein “Porträtfoto” ist, wirds halt gelöscht. Ganz normaler Demoalltag…

Erschreckend war, dass mich die Cops an so eine Stelle geschleppt haben, wo genau der ganze Naziaufmarsch direkt in kurzem Abstand vorbei gelaufen ist und natürlich hat das Pack gefeiert und gejubelt. Mir kam das so vor, als ob die Polizei mich extra vor dem Nazipack bloßgestellt hat…

Achja, als mich die Cops in der Mache hatten, haben sie auch die Kamera kontrolliert und Bilder gelöscht. Aber hey, diese Aktion ist in etwa so sinnvoll, wie mit nem löchrigen Regenschirm durch den Regen zu marschieren. Jeder weiß, dass gelöschte Bilder in Minuten wiederhergestellt werden können. Inzwischen hab ich auch noch Fotos von anderen bekommen und ich hab den ganzen Vorgang auf Video, ein Großteil leider nur Audio, aber die Kamera lief die ganze Zeit.

Ich bin jedenfalls so sauer und ich hoffe, dass das hier viele teilen. Und liebe Polizei, ein “Porträtfoto” ist formatfüllend, EIN Gesicht auf die komplette Bildgröße. Wenn da 2 oder mehr Cops drauf sind kann das gar kein Porträtfoto sein…

Leute:

TEILT, LIKED, SHARED

auf allen Accounts, auf allen Netzwerken!

Regards Peoplz

Über UNS
afdwegbassenEF

afdwegbassenEF

Wir sind ein Team aus mehreren Partyveranstaltern für elektronische Tanzmusik aus Thüringen. Wir sind uns alle darin einig, dass wir den verwirrten, aber leider relativ erfolgreichen Theorien der AfD gemeinsam etwas entgegensetzen wollen. Uns alle hat die Aktionen von reclaimclubculture unter dem Label #AfDWegbassen vom Hocker gerissen und bis heute denken wir darüber nach und immer, wenn wir gemeinsam gegen die AfD auf die Straße gehen, sollte es auch ein #AfDWegbassen geben, egal in welcher Größe, egal in welcher Stadt. Natürlich steht die Aktion von 27.05.2018 in Berlin vorbildlich und sind nahezu unerreichbar gut gewesen. Unsere Toleranz prägt uns, aber diese hört da auf, wo Intoleranz anfängt, wo Menschen nur deshalb nicht als vollwertige Menschen akzeptiert werden, weil sie anders sind, weil sie nicht der bio deutschen Homogenität entsprechen. Wir lassen uns die Freiheit, gemeinsam mit Freunden aller Kulturen zu tanzen, nicht nehmen. Wir stoppen aktiv die Teilung der Gesellschaft.

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht. Die benötigten Felder sind markiert. *